Eingabehilfen öffnen

Skip to main content

Die Stichtage für Förderanfragen sind jeweils am 31.01. - 31.05. - 30.09. eines Jahres!

  • See im Herbst/Winter mit Bäumen im Vordergrund

    Das sind wir

Wir möchten uns gerne vorstellen

Wir gründeten unsere Aktionsgruppe zur Entwicklung unserer Region im November 2021 und erhielten unsere Ankerkennung als LEADER-Region im Mai 2023. Als ein gemeinnütziger Verein stehen wir Bürger:innen für eine Mitgliedschaft offen. Die Entscheidungsgremien unseres Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

Unsere Aufgabe als Verein ist es, den Umsetzungsprozess unseres Regionalen Entwicklungskonzeptes zu steuern. Wir entscheiden über die Förderung von Projekten und sind Plattform für die Bildung und Pflege von Netzwerken für eine integrierte Entwicklung. Über unser Regionalmanagement sind wir erste Anlaufstelle für Projektideen.

Weitere LEADER-Regionen in der Nachbarschaft

In Ostfriesland gibt es für den Zeitraum 2023 bis 2027 fünf anerkannte LEADER-Regionen. 

Von seinen Nachbarregionen unterscheidet sich das Mittlere Ostfriesland naturräumlich durch einen großen Anteil an altbesiedelten Geestbereichen, während die nördliche Nachbarregion Nordseemarschen die Marschgebiete der ostfriesischen Halbinsel umfasst. Die südlich angrenzende Region Fehngebiet ist wiederum noch stärker von der ursprünglichen Landschaftsform des Moors und seiner Erschließung mittels der Fehnkultur geprägt.

Karte von Ostfriesland mit den LEADER-Regionen

Wattenmeer-Achter

Nordseemarschen

Fehngebiet

Ostfriesland an der Ems

LEADER-Region Mittleres Ostfriesland

© Grafik: Amt für regionale Landesentwicklung Weser-Ems

So arbeiten wir

Die Struktur der LAG als gemeinnütziger Verein enthält drei funktionale Ebenen:

  • die Entscheidungsebene mit Vorstand und Mitgliedern,
  • die Managementebene mit dem Regionalmanagement
  • und die öffentliche Beteiligungsebene. 
Organigramm der Lokalen Arbeitsgruppe Mittleres Ostfriesland

Unsere Grundprinzipien in der Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes sind:

    • Partizipative Umsetzung – wir leben den Bottom-up Ansatz, alle Menschen im Mittleren Ostfriesland sind eingeladen mitzumachen, auch bisher unterrepräsentierte Bevölkerungsgruppen.
    • Wir regen zur Entwicklung eigener Projekte durch Projektwerkstätten, Bildung von Arbeitsgruppen, Schulung und gezielter Ansprache an.
    • Das Regionale Entwicklungskonzept ist inhaltlich so aufgestellt, dass viele Ideen und Ansätze der Beteiligten mit LEADER umgesetzt werden können.
    • Wir verfolgen einen interkommunalen Ansatz, d. h. der gesamten Region Mehrwert bringende Projekte, werden bevorzugt.
    • Wir achten bei Projektkonzepten auf übergeordnete Planungen und Strategien.
    • Die Kapazitätsentwicklung, also der Aufbau von Wissen und Kompetenzen, findet in allen Handlungsfeldern und Projekten Berücksichtigung.
    • Der ländliche Raum benötigt kontinuierlich neue Ideen. Wir unterstützen die Entwicklung von Innovationen und binden wo möglich, die Wissenschaft mit ein.
    • Wir kooperieren mit den LEADER-Nachbarregionen.
    • Unsere Arbeit ist transparent.
    • Wir gehen respektvoll miteinander um und haben eine wertschätzende Haltung anderen gegenüber.